Detailansicht

Rundwanderung über den Deutsch Luxemburgischen Felsenweg

Rubrik: Wandertouren
Ort: Ernzen in der Region Südeifel
Länge: 14,7 km (Rundtour)

GPS: GPX | OVL | G7T | TRK | Google Earth

Beschreibung der Tour

Rundwanderung zwischen Sauer und Prüm, zur Teufelsschlucht bei Irrel, dem Segelfluggelände Ernzen und weiteren Highlights der Region.

Wegbeschreibung (von J. Zwinscher)
Der Deutsch- Luxemburgische Felsenweg führt Sie durch die bizarre Felsenlandschaft des Sandsteins und erzählt von einem Meer, das vor 200 Mill. Jahren hier vorhanden war.

Highlights dieser Tour: Teufelsschlucht, Irreler Wasserfälle, Liboriuskapelle und Einsiedelei und die Kletschberge
Die Wanderung erfordert gute Kondition, sie verläuft ständig auf und ab und hat ordentliche Steigungen.

Wir beginnen unser Wanderung in Ernzen, auf dem westlichen Wanderparkplatz, nahe des Sportplatzes.
Wir folgen dem GPS Track, wandern in nordöstliche Richtung, durchqueren Ernzen und erreichen das Besucherzentrum Teufelsschlucht, die Wegemarkierung ist das grüne Ilexblatt auf rotem Grund.
Vor dem Besucherzentrum rechts etwa 600 m weiter beginnt die Teufelsschlucht,
diese Schlucht mit ihrer gigantischen Felsformation ist durch einen eiszeitlichen Felssturz entstanden.
Wir durchsteigen die Schlucht, gewaltige Felsformationen zu beiden Seiten türmen sich auf, durch die engste Stelle passt gerade eine Person ohne großes Übergewicht, der Boden ist bei Nässe glitschig, deshalb sind die gefährlichen Stellen durch Stufen und Geländer gut gesichert.

Nächstes Highlight der Tour sind die Irreler Wasserfälle, das sind Stromschnellen der Prüm, die von einer schönen, überdachten Holzbrücke gut zu beobachten sind.
Wir laufen nun am Ufer der Prüm entlang über eine Streuobstwiese und gelangen auf einen festen Weg, diesem folgen wir bis zur B 257.
Die Wegmarkierungen sind jetzt die 5, die 3 und später das A des Naturpark Südeifel. (weiße Zahl/Buchstabe auf blauem Grund)
Nächstes Highlight ist die Liboriuskapelle mit der Einsiedler Klause, eine in den Fels gehauene Behausung, die 100m hinter der Kapelle zu finden ist.
Letztes Highlight sind die Kletschberge, wieder eine gewaltige Felsformation, deutlich sind an diesen Felsen die Waben- und Rippenverwitterungen und die Gerölleinschlüsse zu sehen.
Jetzt geht es bergab ins Gutenbachtal, vorbei am ND Felsenweiher zum Ausgangspunkt dieser Wanderung.

Einkehrmöglichkeiten: Besucherzentrum Teufelsschlucht, Waldschänke nach den Wasserfällen, Ernzerhof und Haus Hubertus nahe der Liboriuskapelle

Anfahrt: 54668 Ernzen, RP, Eifelkreis Bitburg Prüm
Wanderparkplatz westlich vom Ort
Position N 49° 50,3014' E 006° 24,9894'

 
Quelle der Informationen: J. Zwinscher, Köln


Eingan zur Teufelsschlucht

Blick auf Echternach

An der Liboriuskapelle