Detailansicht

Unterwegs an Rur, Staubecken Heimbach und Abtei Maria Wald

Rubrik: Wandertouren
Ort: Heimbach in der Region Nordeifel
Länge: 13,4 km (Rundtour)

GPS: GPX | OVL | G7T | TRK | Google Earth

Beschreibung der Tour

Rundwanderung von Heimbach zur Abtei Mariawald, dem Ehrenfriedhof, dem Heimbacher Jugendstil-Kraftwerk sowie der Burg Hengebach in Heimbach. Die Daten zu dieser Tour wurden freundlicherweise von Herrn J. Zwinscher zur Verfügung gestellt.

Wegeschreibung:
Die Tour beginnt am Bahnhof, wir wandern Richtung Kreisverkehr und halten uns dann links, immer parallel zur Rur, wandern flussaufwärts, bis kurz vor das Stauwehr, dann links auf den Weg 7, 8 und T5 - der T5 begleitet uns auf der gesamten Strecke und ist ein zuverlässiger Wegweiser.
Der Weg ist steil und verläuft anfangs in Serpentinen, in einer Spitzkehre überqueren wir den Ruppenbach, halten uns links und steigen die Treppe hinauf in Richtung Mariawald, dies ist jetzt der Kreuzweg zur Abtei. Wir wandern durch das Ruppenbachtal, an den Stationen des Kreuzweges und der Klausurmauer vorbei, bevor wir die Abtei erreichen, dort angekommen, gute Einkehrmöglichkeit.
Anschließend weiter über den Parkplatz, dann rechts durch den Wald zum Ehrenfriedhof.
Das Gelände durch ein Eisentor im Zaun verlassen und dem Wegweiser T5 Richtung Heimbach folgen. Der GPS Track verläuft durch das Herbstbachtal, überquert den Steinbach und erreicht schließlich die L15, hier rechts, etwa 200m, dann wieder scharf rechts auf die schmale Teerstraße und dieser bis zum Ufer des Staubeckens folgen, jetzt rechts am Ufer entlang.
Auf dem Weg zum Ausgangspunkt der Tour kommen Sie vorbei am Jugendstil-Kraftwerk Heimbach und am Wehr des Staubeckens. In Heimbach angekommen lohnt ein Abstecher zur Burg Hengebach.

Highlights:

  • Abtei Mariawald: 1480 von Zisterzienser-Mönchen gegründet, 1802 säkularisiert, 1860 vom Schweigeorden der Trappisten neu besiedelt.
  • Ehrenfriedhof der Abtei Mariawald: Ein Friedhof für die im 2ten WK gefallenen Soldaten der Region.
  • Kraftwerk Heimbach: Jugendstilbau von 1905.
  • Burg Hengebach: Burganlage aus dem 10. Jahrhundert.


Anfahrt:

mit der Bahn nach 52396 Heimbach oder per PKW
Parkplatz nahe des Bahnhofs N 50° 38,0803  E 6° 28,4198

 

 
Quelle der Informationen: J. Zwinscher, Köln


Abtei Maria Wald

Jugendstil-Kraftwerk Heimbach

Blick auf Burg Hengebach