Detailansicht

Rundwanderung zur Hohen Acht und zum Nürburgring

Rubrik: Wandertouren
Ort: Adenau in der Region Vulkaneifel
Länge: 18,1 km (Rundtour)

GPS: GPX | OVL | G7T | TRK | Google Earth

Beschreibung der Tour

Die Hohe Acht ist ein erloschener Vulkan, dessen Kuppe aus Basalt besteht, er ist mit 747 m ü. NN die höchste Erhebung der Eifel. Auf der Hohen Acht steht seit 1909 der Kaiser-Wilhelm-Turm, von dem aus sich ein herrlicher Panoramablick auf die Eifellandschaft ergibt.

Von Adenau geht es auf dem Eifelvereins-Wanderweg (EV-WW) Nr. 12 stetig bergauf bis zur Kuppe, anschließend weiter auf dem EV-WW 2 bis zur Kurvenkombination Schwalbenschwanz des Nürburgrings, dort verlassen wir den EV-WW 2 und gehen in mehreren Serpentinen hinab ins Tal von Herschbroich.


Tourverlauf: Adenau - Hohe Acht - Brünnchen - Schwalbenschwanz - Breidscheid - Adenau


Start: 53518 Adenau, Mittelbachstraße

 

Tourbeschreibun

Der GPS Track beginnt auf dem Wanderparkplatz am Ende der Mittelbachstraße, an der Schautafel beginnen zwei Wanderwege, wir nehmen den rechten mit der Markierung EV - WW 12 - und wandern den Weg gegen die Keilrichtung. Bis zur Kuppe der Hohen Acht geht es kontinuierlich steil bergauf und von Wandersleuten wird eine gehörige Portion Kondition gefordert.

Weiter bergauf überqueren wir am Wanderparkplatz Jonaskopf die L90 - von links stößt der der EV-WW 2 auf unseren Weg.

Einen Kilometer weiter überqueren wir die L10 und es geht weiter bergauf. Unterhalb der Hohen Acht ein Picknickplatz, hier zweigt der Stichweg zum Kaiser-Wilhelm-Turm ab, einige wenige steile Serpentinen und ein paar Treppen und wir befinden uns auf dem höchsten Punkt der Eifel mit seinem einmaligen Eifelblick. Rund um den Gipfel Basaltsäulen, als Zeugen des Vulkanismus.

Zurück am Picknickplatz wandern wir weiter auf dem EV-WW 2 in Keilrichtung- an der B 412 erreichen wir das "Brünnchen", hier hat man eine sehr gute Sicht auf die Rennstrecke und die schnellen Autos.

Jenseits des Parkplatzes unterqueren wir den Ring und folgen weiter dem EV- WW 2.

Nach einigen Windungen erreicht der Weg die rasante Kurvenkombination des Schwalbenschwanzes, hier hat man wieder einen guten Blick auf die Rennstrecke.
Am Schwalbenschwanz biegt unser Weg im spitzen Winkel nach rechts ab, nach einem kurzen Waldstück kommen wir an eine Wiese mit vollem Blick auf die Nürburg.

Hier verlässt uns der EV-WW 2 nach links, wir folgen dem Weg nach rechts, kreuzen einen Querweg und gehen in Serpentinen abwärts durch lichten Wald und erreichen das Tal von Herschbroich. Nach dem Überqueren des Baches vor dem Ort, halten wir uns rechts, an der Schutzhütte wieder links, wir wandern an Herschbroich vorbei bis wir auf die K 21 treffen, dieser folgen wir bis Breidscheid, am Ende des Ortes gute Einkehrmöglichkeiten mit Blick auf die Rennstrecke.
Wir unterqueren den Nürburgring und erreichen bald darauf die Kapelle der Mittelbachstraße, am Ende der Straße haben wir unser Ziel erreicht.

Sehr gute Einkehrmöglichkeiten in Adenau.

 

EIFEL-GPS bedankt sich bei Herrn Zwinscher aus Köln, der diese interessante Tour aufgezeichnet und zur Veröffentlichung freigegeben hat.

 

 
Quelle der Informationen: J. Zwinscher, Köln


Am Nürburgring ("Brünnchen")

Der Kaiser-Wilhelm-Turm

Blick von der Hohen Acht in die Eifel