Detailansicht

Wildnistrail Etappe 3 - In vier Tagen durch den Nationalpark Eifel

Rubrik: Wandertouren
Ort: Gemünd in der Region Nordeifel
Länge: 21,9 km

GPS: GPX | OVL | G7T | TRK | Google Earth

Beschreibung der Tour

Von Gemünd nach Heimbach - quer durch den Kermeter. Die dritte Etappe des Wildnistrails ist eindeutig geprägt von dem großen Laubwald-Gebiet, welches sich hier auf einer Fläche von ca. 33 km² erstreckt. 

Von Gemünd führt der Weg zuerst entlang der Urft und dem Urftstausee, um dann rechts in den Wald und hinauf nach Wolfgarten abzubiegen.

Der weitere Weg passiert die Abtei Mariawald - das einzige Trappisten-Kloster in Deutschland. Kurz hinter der Abtei verlässt der Weg die Höhenzüge des Kermeter und schlängelt sich hinab ins Rurtal nach Heimbach, der Endstation dieser dritten Etappe.


Allgemeine Informationen zum Wildnistrail

Die einzelnen Wanderstrecken haben eine Länge von 18 bis 25 Kilometern und führen Sie durch eine einmalige Natur zwischen Monschau-Höfen im Süden und Hürtgenwald-Zerkall im Norden. Sämtliche Landschaften und Lebensräume des Nationalparks werden dabei durchwandert: Die Narzissen-Wiesen und Nadelwälder im südlichen Nationalpark, die Talsperren- und Flusslandschaften im Herzen des Gebietes, das weite Grasland des ehemaligen Truppenübungsplatzes Vogelsang und die naturnahen Laubwälder im Norden des Nationalparks.
Seit Anfang 2004 verzichtet der Mensch in dem 10.700 Hektar großen Schutzgebiet auf die Nutzung von Holz, Früchten und anderen Naturgütern. Unter dem Motto "Natur Natur sein lassen" kann sich die Tier- und Pflanzenwelt auf großer Fläche frei entfalten.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Nationalpark Eifel.

 
Quelle der Informationen: Nationalpark Eifel


Auf schmalen Pfaden - der Wildnistrail im Nationalpark Eifel