Detailansicht

Geo-Wanderung im Naturpark Hohes Venn Eifel, Teil 1

Rubrik: Wandertouren
Ort: Steffeln, Kronenburg in der Region Vulkaneifel
Länge: 14,6 km

GPS: GPX | OVL | G7T | TRK | Google Earth

Beschreibung der Tour

Diese Wanderung ist der erste Abschnitt einer geologischen 4-Tageswanderung durch den Naturpark „Hohes Venn Eifel“. Die Tour kann auch über die Touristinformation Oberes Kylltal als Wanderung ohne Gepäck gebucht werden. (Tel. 06597-2878)

Von Steffeln gehen wir auf den Hauptwanderweg des Eifelvereins Nr. 4, dem Josef-Schramm-Weg, der mit einem liegenden gefüllten Dreieck gekennzeichnet ist, durch Steffeln, den Lissendorfer und Birgeler Wald, kommen am Eisernen Kreuz vorbei, bis zum Motten-Berg (576,2 m ü. N. N.) wo von rechts der HWW Nr. 14, der Rhein-Kyll-Weg auf unseren Wanderweg zuläuft. Wir folgen dem HWW Nr. 4 und 14 bis zum Aussichtspunkt Steinbüchel. Dies ist mit 596,8 m ü. N. N. der höchste Punkt dieser Wanderung. Vom Steinbüschel aus haben wir eine sehr gute Rundumsicht über die Eifel. Hier ist auch eine Erläuterungstafel mit Panorama- und Richtungshinweisen angebracht.

Wir folgen dem Wanderweg Nr. 4 bis zur Gabelung kurz vor dem Feriendorf Wirfttal. Hier verlassen wir den Wanderweg Nr. 4 und benutzen in der Folge weiter den Rhein-Kyll-Weg, der mit einem offenen liegenden Dreieck gekennzeichnet ist. Auf dem Rhein-Kyll-Weg gehen wir weiter bis Stadtkyll. Wir bleiben auf dem Rhein-Kyll-Weg, der in Stadtkyll in den Kyllweg übergeht, der mit einem großen K auf weißem Grund gekennzeichnet ist. Wir folgen dem Kyllweg talaufwärts, immer in Blickweite der Kyll.

Ca. 1,5 km hinter dem Ort überqueren wir die Kyll (kurz vor der Straßenbrücke), um auf der anderen Bachseite weiter bachaufwärts zu wandern. Ca. 1,5 km hinter der Hammerhütte führt unser Wanderweg aufwärts an die Hauptstraße. Auf der anderen Straßenseite befindet sich der geologische Aufschluß Doppelkalkofen Brandenburg. Von hier aus führt uns der Weg entlang der Kyll bis nach Kronenburg, dem Ziel dieser ersten Etappe.

 
Quelle der Informationen: Touristinfo Oberes Kylltal


Am Steffelberg