Detailansicht

Burg Kerpen

Rubrik: Burgen, Schlösser Kirchen
Ort: Kerpen in der Region Vulkaneifel

GPS-Daten (WGS84): N 50.3108° E 6.7322° Höhe 446,0m

Beschreibung

Die Burg wurde erstmals 1136 erwähnt. Nach Zerstörungen wurde sie letztmalig Ende des 19. Jahrhunderts renoviert. Burg Kerpen war von 1911 bis 1941 Heimat des bekannten Eifelmalers Fritz von Wille, dessen Grab sich oberhalb der Burg befindet.

Alfred Andersch lebte nach dem 2. Weltkrieg mehrere Jahre auf Burg Kerpen und schrieb hier unter anderem sein Werk „Kirschen der Freiheit“.

Am Aufgang zum Westtor liegt die ehemalige Burgkapelle aus dem 16. Jahrhundert. Der Hochaltar stammt von 1791, die Gemälde und geschnitzten Seitenteile von 1665.

 
Quelle der Informationen: www.hillesheim.de


Burg Kerpen wacht über das schmucke Eifeldörfchen